Service-Hotline +49 (0) 160 5800 731, Mo-Fr, 9:00 - 17:00 Uhr
Versandkostenfrei ab 49 €
Rückgaberecht 90 Tage
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

L-Carnitin

Carnitin ist für Sportler eine der wichtigsten Aminosäuren, da sie an zahlreichen Körperfunktionen beteiligt ist. In erster Linie ist L-Carnitine für seine Rolle im Fettstoffwechsel bekannt. Carnitin hat die Funktion eines Rezeptormoleküls und transportiert Fettsäuren zu den Energiefabriken der Körperzellen, den  Mitochondrien. Unter dieser sogenannten ß-Oxidation versteht man den biochemischen Mechanismus zum Abbau von Fettsäuren.

Wissenswertes und Wirkung von Carnitin

Carnitin ist eine vitaminähnliche Substanz, die zu den proteinogenen Aminosäuren gehört und im Körper aus den essenziellen Aminosäuren Methionin und Lysin synthetisiert respektive gebildet wird. Neben den beiden genannten Aminosäuren werden für die körpereigene Produktion noch die Vitamine C, B6 und B12 sowie Niacin, Folsäure und Eisen benötigt. Doch wenngleich der Körper es bis zu einem gewissen Grad selber bilden kann, sollte unbedingt noch weiteres Carnitin über die Nahrung aufgenommen werden. Als wichtigste "Quelle" muss dabei rotes Fleisch genannt werden, was übrigens schon der Name der Aminosäure (lat. carnis = das Fleisch) nahelegt. Da Fleisch im Allgemeinen und rotes Fleisch im Besonderen aber nur in Maßen genossen werden sollte und viele Leute ohnehin ganz auf den Verzehr von Fleisch verzichten, darf zu einer gezielten Supplementierung mit einem entsprechenden Nahrungsergänzungsmittel geraten werden.

Wer sollte eine Supplementierung mit L-Carnitin in Erwägung ziehen?

Eine Supplementierung kann vor allem für alle jene Menschen, die kaum oder überhaupt kein rotes Fleisch verzehren, sinnvoll sein. Als besonders sinnvoll muss eine ergänzende Einnahme selbstverständlich für Vegetarier, die auf jede Art von Fleisch verzichten, und Veganer, die ausnahmslos alle tierischen Produkte meiden, erachtet werden. Des Weiteren sollten Sportler, die aufgrund ihres intensiven Trainings einen allgemein stark erhöhten Nährstoffbedarf haben, eine regelmäßige Supplementierung in Erwägung ziehen. Ähnlich verhält es sich mit Leuten, die akut oder chronisch übermäßigem Stress ausgesetzt sind und aus diesem Grund ebenfalls einen erhöhten Bedarf an Nährstoffen haben. Außerdem empfiehlt es sich, Carnitin während einer Diät einzunehmen.

Welche Arten von Carnitinpräparaten gibt es?

Zunächst einmal kann zwischen reinen Carnitinpräparaten und herkömmlichen Nahrungsergänzungsmitteln bzw. Supplementen, die lediglich mit Carnitin angereichert sind, unterschieden werden. Allerdings muss direkt angemerkt werden, dass die angereicherten Ergänzungsmittel zwar ideal sind, um den Grundbedarf zu decken, aber eine gezielte Supplementierung damit nur schwer möglich ist. Außerdem muss das enthaltene Carnitin erst aufwendig aus dem Ergänzungsmittel gelöst werden, bevor es seine volle Wirkung im Körper entfalten kann, was je nach Präparat seine Zeit dauern kann.

Wer seinen Körper nicht nur sehr gezielt, sondern zudem auch schnellstmöglich mit einer bestimmten Carnitinmenge versorgen möchte, sollte eher zu einem reinen Carnitinpräparat greifen. Diese Präparate werden zumeist als Pulver, Kapseln und sogenanntes Liquid (flüssiges Carnitin) angeboten. Der Vorteil von Pulver ist, dass es denkbar schnell vom Körper aufgenommen und verarbeitet werden kann. Allerdings lässt sich Pulver nur relativ schwer dosieren. Das gilt auch für Liquid, obwohl es unter Umständen sogar noch schneller als Pulver aufgenommen und verwertet wird. Wobei es mittlerweile Ampullen sowie sogenannte Shots mit Liquid gibt, die eine sehr gezielte Dosierung erlauben. Allerdings sind Ampullen beziehungsweise Shots zumeist etwas teurer als große Flaschen mit Carnitin-Liquid.

Kapseln lassen sich wie die besagten Ampullen sehr gut dosieren. Dafür wird das enthaltene Carnitin aufgrund der Kapselummantelung ein paar Minuten langsamer vom Körper aufgenommen. Wobei anzumerken ist, dass sich Kapselhüllen in der Regel problemlos öffnen lassen, sodass man, falls gewünscht, einfach das enthaltene Carnitin perfekt dosiert entnehmen kann.

Wann und in welcher Menge sollte Carnitin eingenommen werden?

Prinzipiell sollte man sich stets an die diesbezüglichen Herstellerangaben halten. Sportlern wird aber zumeist dazu geraten, Carnitin etwa 30 Minuten vor Trainingsbeginn einzunehmen. Zudem kann eine Einnahme am späten Abend kurz vor dem Zubettgehen empfohlen werden.

Unsere Carnitin Kapseln und Liquid Formulars:

Carnitin ist für Sportler eine der wichtigsten Aminosäuren, da sie an zahlreichen Körperfunktionen beteiligt ist. In erster Linie ist L-Carnitine für seine Rolle im Fettstoffwechsel bekannt.... mehr erfahren »
Fenster schließen
L-Carnitin

Carnitin ist für Sportler eine der wichtigsten Aminosäuren, da sie an zahlreichen Körperfunktionen beteiligt ist. In erster Linie ist L-Carnitine für seine Rolle im Fettstoffwechsel bekannt. Carnitin hat die Funktion eines Rezeptormoleküls und transportiert Fettsäuren zu den Energiefabriken der Körperzellen, den  Mitochondrien. Unter dieser sogenannten ß-Oxidation versteht man den biochemischen Mechanismus zum Abbau von Fettsäuren.

Wissenswertes und Wirkung von Carnitin

Carnitin ist eine vitaminähnliche Substanz, die zu den proteinogenen Aminosäuren gehört und im Körper aus den essenziellen Aminosäuren Methionin und Lysin synthetisiert respektive gebildet wird. Neben den beiden genannten Aminosäuren werden für die körpereigene Produktion noch die Vitamine C, B6 und B12 sowie Niacin, Folsäure und Eisen benötigt. Doch wenngleich der Körper es bis zu einem gewissen Grad selber bilden kann, sollte unbedingt noch weiteres Carnitin über die Nahrung aufgenommen werden. Als wichtigste "Quelle" muss dabei rotes Fleisch genannt werden, was übrigens schon der Name der Aminosäure (lat. carnis = das Fleisch) nahelegt. Da Fleisch im Allgemeinen und rotes Fleisch im Besonderen aber nur in Maßen genossen werden sollte und viele Leute ohnehin ganz auf den Verzehr von Fleisch verzichten, darf zu einer gezielten Supplementierung mit einem entsprechenden Nahrungsergänzungsmittel geraten werden.

Wer sollte eine Supplementierung mit L-Carnitin in Erwägung ziehen?

Eine Supplementierung kann vor allem für alle jene Menschen, die kaum oder überhaupt kein rotes Fleisch verzehren, sinnvoll sein. Als besonders sinnvoll muss eine ergänzende Einnahme selbstverständlich für Vegetarier, die auf jede Art von Fleisch verzichten, und Veganer, die ausnahmslos alle tierischen Produkte meiden, erachtet werden. Des Weiteren sollten Sportler, die aufgrund ihres intensiven Trainings einen allgemein stark erhöhten Nährstoffbedarf haben, eine regelmäßige Supplementierung in Erwägung ziehen. Ähnlich verhält es sich mit Leuten, die akut oder chronisch übermäßigem Stress ausgesetzt sind und aus diesem Grund ebenfalls einen erhöhten Bedarf an Nährstoffen haben. Außerdem empfiehlt es sich, Carnitin während einer Diät einzunehmen.

Welche Arten von Carnitinpräparaten gibt es?

Zunächst einmal kann zwischen reinen Carnitinpräparaten und herkömmlichen Nahrungsergänzungsmitteln bzw. Supplementen, die lediglich mit Carnitin angereichert sind, unterschieden werden. Allerdings muss direkt angemerkt werden, dass die angereicherten Ergänzungsmittel zwar ideal sind, um den Grundbedarf zu decken, aber eine gezielte Supplementierung damit nur schwer möglich ist. Außerdem muss das enthaltene Carnitin erst aufwendig aus dem Ergänzungsmittel gelöst werden, bevor es seine volle Wirkung im Körper entfalten kann, was je nach Präparat seine Zeit dauern kann.

Wer seinen Körper nicht nur sehr gezielt, sondern zudem auch schnellstmöglich mit einer bestimmten Carnitinmenge versorgen möchte, sollte eher zu einem reinen Carnitinpräparat greifen. Diese Präparate werden zumeist als Pulver, Kapseln und sogenanntes Liquid (flüssiges Carnitin) angeboten. Der Vorteil von Pulver ist, dass es denkbar schnell vom Körper aufgenommen und verarbeitet werden kann. Allerdings lässt sich Pulver nur relativ schwer dosieren. Das gilt auch für Liquid, obwohl es unter Umständen sogar noch schneller als Pulver aufgenommen und verwertet wird. Wobei es mittlerweile Ampullen sowie sogenannte Shots mit Liquid gibt, die eine sehr gezielte Dosierung erlauben. Allerdings sind Ampullen beziehungsweise Shots zumeist etwas teurer als große Flaschen mit Carnitin-Liquid.

Kapseln lassen sich wie die besagten Ampullen sehr gut dosieren. Dafür wird das enthaltene Carnitin aufgrund der Kapselummantelung ein paar Minuten langsamer vom Körper aufgenommen. Wobei anzumerken ist, dass sich Kapselhüllen in der Regel problemlos öffnen lassen, sodass man, falls gewünscht, einfach das enthaltene Carnitin perfekt dosiert entnehmen kann.

Wann und in welcher Menge sollte Carnitin eingenommen werden?

Prinzipiell sollte man sich stets an die diesbezüglichen Herstellerangaben halten. Sportlern wird aber zumeist dazu geraten, Carnitin etwa 30 Minuten vor Trainingsbeginn einzunehmen. Zudem kann eine Einnahme am späten Abend kurz vor dem Zubettgehen empfohlen werden.

Unsere Carnitin Kapseln und Liquid Formulars:

Zuletzt angesehen