Service-Hotline +49 (0) 160 5800 731, Mo-Fr, 9:00 - 17:00 Uhr
Versandkostenfrei ab 49 €
Rückgaberecht 90 Tage
Topseller
Olimp Anabolic Amino 9000 Olimp Anabolic Amino 9000, 300 Tabletten
Inhalt 0.54 Kilogramm (64,37 € * / 1 Kilogramm)
34,76 € * 41,99 € *
Filter schließen
 
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Olimp Anabolic Amino 9000
Olimp Anabolic Amino 9000, 300 Tabletten
Olimp Anabolic Amino 9000 Aminosäuren Tabletten Wie der passend gewählte Name an sich schon verrät, dient Olimp Anabolic Amino 9000 dazu, anabole Effekte im Körper zu fördern bzw. zu begünstigen. Gemeint sind damit Effekte, die zum...
Inhalt 0.54 Kilogramm (64,37 € * / 1 Kilogramm)
34,76 € * 41,99 € *

EAAs - EAA Aminosäuren

Die Abkürzung EAAs steht für Essential Amino Acids. Gemeint sind damit essenzielle Aminosäuren. Neben EAA Aminosäuren gibt es noch nicht essenzielle und semi-essenzielle Aminosäuren. Sie alle gehören zu den sogenannten proteinogenen Aminosäuren, die allesamt unsagbar wichtig für den menschlichen Organismus sind. Die herausragende Besonderheit der EAAs ist, dass sie im Gegensatz zu den übrigen proteinogenen Aminosäuren nicht vom Organismus selbst gebildet werden können und daher unbedingt dem Körper von außen über die Nahrung zugeführt werden müssen. Da Sportler bekanntlich einen allgemein stark erhöhten Nährstoffbedarf haben und Aminosäuren nicht zuletzt für den Aufbau sowie Erhalt von Muskelmasse benötigen, sollten sie ihre gewöhnliche Nahrung mit Sportnahrung mit einen möglichst hohem Aminosäureanteil und/oder reinen Aminosäurepräparaten ergänzen.

Die EAA's bzw. essentiellen Aminosäuren im Überblick

Derzeit sind acht verschiedene EAA Aminosäuren bekannt. Ihre Namen lauten L-Isoleucin, L-Leucin, L-Lysin, L-Methionin, L-Phenylalanin, L-Threonin, L-Tryptophan und L-Valin. Sie alle sind absolut lebensnotwendig und müssen daher unbedingt in ausreichender Menge verzehrt werden. Da sich Proteine aus Aminosäuren zusammensetzen, empfiehlt es sich, besonders proteinreiche Nahrungsmittel zu verzehren. Zu diesen Nahrungsmitteln gehören neben Fisch, Fleisch und Milchprodukten vor allem auch Nüsse und Hülsenfrüchte, wie etwa Bohnen, Linsen und Erbsen.

Das "Problem" bei herkömmlichen Nahrungsmitteln ist allerdings, dass ihr Aminosäuregehalt naturbedingt von Produkt zu Produkt respektive Nahrungsmittel zu Nahrungsmittel stark variieren kann. Demzufolge ist eine genaue Dosierung von EAAs über die gewöhnliche Nahrungsaufnahme geradezu unmöglich. Hinzukommt, dass die in Nahrung enthaltenen EAA Aminosäuren dem Körper nicht direkt zur Verfügung stehen, da sie gewissermaßen erst vom Organismus aufwendig aus den Proteinen herausgelöst werden müssen. Daher sollten ambitionierte Sportler ihre eigentliche Nahrungsaufnahme gezielt um spezielle Sportnahrung erweitern.

Welche Arten von EAAs-Sportnahrung gibt es?

Mittlerweile gibt es viele Supplemente, wie beispielsweise Proteinpulver und sogenannte Weight Gainer, die mit EAAs angereichert wurden. Diese Art von Sportnahrung ist ideal, um eine Grundversorgung mit allen wichtigen Aminosäuren zu gewährleisten. Eine gezielte Supplementierung mit bestimmten EAAs ist damit aber nur bedingt möglich, weshalb auch zu "reinen" EAA-Produkten geraten werden muss. Mit "rein" ist in diesem Zusammenhang übrigens gemeint, dass die Produkte ausschließlich EAAs oder sogar nur eine einzige Aminosäureart enthalten.

Zu den EAA-Produkten, die sich aus mehreren verschiedenen essenziellen Aminosäuren zusammensetzen, gehören zum Beispiel die in Sportlerkreisen überaus beliebten BCAA-Präparate, die die Aminosäuren L-Valin, L-Leucin und L-Isoleucin enthalten. Der Vorteil von Mehrkomponentenpräparaten ist, dass die jeweiligen Aminosäuren sowie die potenziell zusätzlich enthaltenen Nährstoffe, wie etwa Vitamine und/oder Mineralstoffe, von Haus aus im perfekten Mischverhältnis vorliegen. Der Vorteil der Einzelkomponentenpräparate ist hingegen, dass sie eine fein nuancierte Supplementierung mit bestimmten Aminosäuren in bestimmter Dosierung erlauben.

Erhältlich sind Aminosäureprodukte in flüssiger Form sowie in Pulver-, Tabletten- und Kapselform. Für Tabletten und Kapseln spricht, dass sie sich sehr gut dosieren lassen. Für flüssige EAAs und Aminosäuren-Pulver spricht wiederum, dass sie in der Regel deutlich schneller als Kapseln und vor allem als Tabletten vom Körper aufgenommen werden und die enthaltenen Aminosäuren somit viel früher ihre volle Wirkung im Organismus entfalten.

Wofür braucht der Körper EAA Aminosäuren?

Der Körper braucht essenzielle Aminosäuren in erster Linie zum Aufbau und Erhalt von Körperzellen. Zu diesen Zellen gehören neben Muskelzellen beispielsweise auch Haut-, Haar-, Knochen- und Knorpelzellen. Darüber hinaus erfüllen Aminosäuren noch viele weitere wichtige Aufgaben im Körper. So werden Aminosäuren zum Beispiel für die endogene Produktion von anderen Aminosäuren und diversen Hormonen, wie zum Beispiel körpereigenen Wachstumshormonen, benötigt.

Für wen sind EAAs-Supplemente interessant?

Aufgrund ihrer muskelwachstumsfördernden Wirkung als Bestandteil der Proteine sind EAA Aminosäuren vor allem für Kraftsportler im Allgemeinen und Bodybuilder im Besonderen interessant, wenngleich letztendlich Sportler aller Disziplinen spürbar von einer gezielten Supplementierung mit reinen EAA-Produkten und entsprechender Sportnahrung profitieren können. Doch da EAA Aminosäuren zwingend lebensnotwendig sind, aber nicht vom Körper selbst produziert werden, sollten eventuell auch überzeugte Sportabstinenzler eine ergänzende Einnahme von EAAs in Erwägung ziehen.

Die Abkürzung EAAs steht für Essential Amino Acids. Gemeint sind damit essenzielle Aminosäuren. Neben EAA Aminosäuren gibt es noch nicht essenzielle und semi-essenzielle Aminosäuren. Sie alle... mehr erfahren »
Fenster schließen
EAAs - EAA Aminosäuren

Die Abkürzung EAAs steht für Essential Amino Acids. Gemeint sind damit essenzielle Aminosäuren. Neben EAA Aminosäuren gibt es noch nicht essenzielle und semi-essenzielle Aminosäuren. Sie alle gehören zu den sogenannten proteinogenen Aminosäuren, die allesamt unsagbar wichtig für den menschlichen Organismus sind. Die herausragende Besonderheit der EAAs ist, dass sie im Gegensatz zu den übrigen proteinogenen Aminosäuren nicht vom Organismus selbst gebildet werden können und daher unbedingt dem Körper von außen über die Nahrung zugeführt werden müssen. Da Sportler bekanntlich einen allgemein stark erhöhten Nährstoffbedarf haben und Aminosäuren nicht zuletzt für den Aufbau sowie Erhalt von Muskelmasse benötigen, sollten sie ihre gewöhnliche Nahrung mit Sportnahrung mit einen möglichst hohem Aminosäureanteil und/oder reinen Aminosäurepräparaten ergänzen.

Die EAA's bzw. essentiellen Aminosäuren im Überblick

Derzeit sind acht verschiedene EAA Aminosäuren bekannt. Ihre Namen lauten L-Isoleucin, L-Leucin, L-Lysin, L-Methionin, L-Phenylalanin, L-Threonin, L-Tryptophan und L-Valin. Sie alle sind absolut lebensnotwendig und müssen daher unbedingt in ausreichender Menge verzehrt werden. Da sich Proteine aus Aminosäuren zusammensetzen, empfiehlt es sich, besonders proteinreiche Nahrungsmittel zu verzehren. Zu diesen Nahrungsmitteln gehören neben Fisch, Fleisch und Milchprodukten vor allem auch Nüsse und Hülsenfrüchte, wie etwa Bohnen, Linsen und Erbsen.

Das "Problem" bei herkömmlichen Nahrungsmitteln ist allerdings, dass ihr Aminosäuregehalt naturbedingt von Produkt zu Produkt respektive Nahrungsmittel zu Nahrungsmittel stark variieren kann. Demzufolge ist eine genaue Dosierung von EAAs über die gewöhnliche Nahrungsaufnahme geradezu unmöglich. Hinzukommt, dass die in Nahrung enthaltenen EAA Aminosäuren dem Körper nicht direkt zur Verfügung stehen, da sie gewissermaßen erst vom Organismus aufwendig aus den Proteinen herausgelöst werden müssen. Daher sollten ambitionierte Sportler ihre eigentliche Nahrungsaufnahme gezielt um spezielle Sportnahrung erweitern.

Welche Arten von EAAs-Sportnahrung gibt es?

Mittlerweile gibt es viele Supplemente, wie beispielsweise Proteinpulver und sogenannte Weight Gainer, die mit EAAs angereichert wurden. Diese Art von Sportnahrung ist ideal, um eine Grundversorgung mit allen wichtigen Aminosäuren zu gewährleisten. Eine gezielte Supplementierung mit bestimmten EAAs ist damit aber nur bedingt möglich, weshalb auch zu "reinen" EAA-Produkten geraten werden muss. Mit "rein" ist in diesem Zusammenhang übrigens gemeint, dass die Produkte ausschließlich EAAs oder sogar nur eine einzige Aminosäureart enthalten.

Zu den EAA-Produkten, die sich aus mehreren verschiedenen essenziellen Aminosäuren zusammensetzen, gehören zum Beispiel die in Sportlerkreisen überaus beliebten BCAA-Präparate, die die Aminosäuren L-Valin, L-Leucin und L-Isoleucin enthalten. Der Vorteil von Mehrkomponentenpräparaten ist, dass die jeweiligen Aminosäuren sowie die potenziell zusätzlich enthaltenen Nährstoffe, wie etwa Vitamine und/oder Mineralstoffe, von Haus aus im perfekten Mischverhältnis vorliegen. Der Vorteil der Einzelkomponentenpräparate ist hingegen, dass sie eine fein nuancierte Supplementierung mit bestimmten Aminosäuren in bestimmter Dosierung erlauben.

Erhältlich sind Aminosäureprodukte in flüssiger Form sowie in Pulver-, Tabletten- und Kapselform. Für Tabletten und Kapseln spricht, dass sie sich sehr gut dosieren lassen. Für flüssige EAAs und Aminosäuren-Pulver spricht wiederum, dass sie in der Regel deutlich schneller als Kapseln und vor allem als Tabletten vom Körper aufgenommen werden und die enthaltenen Aminosäuren somit viel früher ihre volle Wirkung im Organismus entfalten.

Wofür braucht der Körper EAA Aminosäuren?

Der Körper braucht essenzielle Aminosäuren in erster Linie zum Aufbau und Erhalt von Körperzellen. Zu diesen Zellen gehören neben Muskelzellen beispielsweise auch Haut-, Haar-, Knochen- und Knorpelzellen. Darüber hinaus erfüllen Aminosäuren noch viele weitere wichtige Aufgaben im Körper. So werden Aminosäuren zum Beispiel für die endogene Produktion von anderen Aminosäuren und diversen Hormonen, wie zum Beispiel körpereigenen Wachstumshormonen, benötigt.

Für wen sind EAAs-Supplemente interessant?

Aufgrund ihrer muskelwachstumsfördernden Wirkung als Bestandteil der Proteine sind EAA Aminosäuren vor allem für Kraftsportler im Allgemeinen und Bodybuilder im Besonderen interessant, wenngleich letztendlich Sportler aller Disziplinen spürbar von einer gezielten Supplementierung mit reinen EAA-Produkten und entsprechender Sportnahrung profitieren können. Doch da EAA Aminosäuren zwingend lebensnotwendig sind, aber nicht vom Körper selbst produziert werden, sollten eventuell auch überzeugte Sportabstinenzler eine ergänzende Einnahme von EAAs in Erwägung ziehen.

Zuletzt angesehen