Service-Hotline +49 (0) 160 5800 731, Mo-Fr, 9:00 - 17:00 Uhr
Versandkostenfrei ab 49 €
Rückgaberecht 90 Tage
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Vitamine

Wer sich täglich mit den richtigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen versorgt, tut viel für Fitness und Leistungsfähigkeit. Denn Vitamine und Mineralstoffe sind notwendig für den Ablauf unzähliger Funktionen im Organismus. Ein ständiges Zusammenwirken dieser Nährstoff-Co-Enzyme ist erforderlich, um z.B. die Energieproduktion aufrecht zu erhalten. Ein Mangel mehreren oder auch schon an einem dieser Nährstoffe wird unweigerlich zu einem niedrigerem Energieniveau und damit zu einer verminderten Leistungsfähigkeit führen. Da die meisten Vitamine und Mineralien nicht vom Körper selbst hergestellt werden können, müssen sie mit der Nahrung zugeführt werden. Eine zusätzliche Einnahme von Nahrungsergänzungen kann daher sinnvoll für mehr Energie und Ihr nährstoffliches Wohlbefinden sein.

Vitamine und Mineralstoffe

Vitamine und Mineralstoffe sind lebensnotwendige Nährstoffe. Da Fitnesssport neben den positiven Auswirkungen auf den Körper auch eine zusätzliche Belastung bedeutet, steigt der Bedarf einiger Vitamine und Mineralien an. Zum einen gehen über den Schweiß vermehrt Mineralstoffe verloren und zum anderen werden durch die höhere Stoffwechselleistung mehr freie Radikale, gebildet. Carotin, Vitamin C und E zählen zu den Antioxidantien. Aber auch Vitamine des B-Komplexes muss man in ausreichender Menge zu sich nehmen, um den Körper auf Belastungssituationen vorzubereiten.

Im menschlichen Körper erfüllen Mineralien und Spurenelemente, neben den notwendigen Vitaminen, vielfältige Funktionen. Sie sind z.B. für Muskelkontraktion, Reizleitung in den Nervenbahnen und die Funktion des Stoffwechsels wichtig. Mineralien sind Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium, Chlor und Phosphor. Zu den Spurenelementen zählen Chrom, Zink, Selen, Eisen, Jod, Mangan, Kupfer und Bor.

Vitamine sind wichtig für Funktion des Organismus!

Dass Vitamine gesund sind, dürfte hinreichend bekannt sein. Welche Vitamine besonders wichtig sind und welche Funktionen sie im Einzelnen erfüllen, wissen aber wohl nur die wenigsten Leute. Da ein diesbezügliches Grundverständnis jedoch unabdingbar ist, um eine chronische Unterversorgung sowie eine akute Überversorgung zu vermeiden, sollen im Folgenden einige Vitamine und die Bedeutung, die sie für den menschlichen Organismus haben, näher vorgestellt werden.

Die wichtigsten Vitamine und ihre Funktionen im Körper im Überblick. Vorab ist anzumerken, dass letztendlich alle Vitamine wichtig sind. Einige davon müssen aber als absolut lebensnotwendig erachtet werden, weshalb sie täglich in ausreichender Menge eingenommen werden sollten. Zu diesen lebenswichtigen Vitaminen gehören die Vitamine A, C und E. Besagtes Vitamin A ist bekanntlich gut für die Augen. Zudem wird es aber auch für die Haut, das Immunsystem und den Eisenstoffwechsel benötigt. Vitamin C trägt ebenfalls zu einem intakten Immunsystem bei. Außerdem wirkt es Müdigkeit und Erschöpfung entgegen. Ferner dient es dem Schutz der Zellen vor oxidativem Stress. Eine Eigenschaft, die es mit Vitamin E gemeinsam hat.

Ein weiteres wichtiges Vitamin ist das Vitamin D, das unter anderem dafür benötigt wird, dass die Knochen Kalzium aufnehmen können. Im Gegensatz zu anderen Vitaminen muss Vitamin D nicht zwingend über die Nahrung aufgenommen werden, da der Körper es selbst bilden kann, sofern die Haut ausreichend mit Sonnenlicht in Berührung kommt. Daneben verdient noch die Gruppe der B-Vitamine, zumal die dazugehörenden Vitamine, wie etwa Vitamin B1, Vitamin B6 oder Vitamin B12, das Immunsystem unterstützen und den Energiestoffwechsel fördern.

Wodurch kann es zu einem erhöhten Vitaminbedarf kommen?

Es gibt viele Ursachen, die zu einem erhöhten Vitaminbedarf führen können. Als welche der Hauptursachen sind Krankheiten sowie chronischer und akuter Stress zu nennen. Außerdem können Umweltgifte, die über die Luft, die Nahrung oder allein durch Berührung über die Haut aufgenommen werden, den Bedarf an Vitaminen ansteigen lassen. Selbstverständlich lassen auch körperliche Belastungen, ob nun durch schwere Arbeit oder intensives Training, den Bedarf steigen. Wobei in diesem Zusammenhang darauf hinzuweisen ist, dass der Bedarf nicht alleine durch die Belastung selbst ansteigt, da ein Großteil der Vitamine einfach durch das Schwitzen ungenutzt verloren geht.

Wie lässt sich der tägliche Vitaminbedarf decken?

Die Grundversorgung an Vitaminen sollte über die Nahrung erfolgen, was bei einer ausgewogenen und durchweg gesunden Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukten und hochwertigen Milcherzeugnissen für gewöhnlich auch kein Problem darstellt. Bei stark erhöhtem Vitaminbedarf, der bei Sportlern an sich die Regel ist, empfiehlt es sich jedoch, zusätzlich zur Nahrung noch Vitaminpräparate einzunehmen. Das gilt vor allem während der Wintermonate, in denen es kein frisches Obst und Gemüse aus der Region gibt und man nur wenig Sonnenlicht abbekommt.

Durch eine einseitige Ernährungsweise, Stress, Umwelteinflüsse, Rauchen, etc. kann es schnell zu einer Unterversorgung kommen. Ein gutes Mittel gegen Nährstoffmängel sind hochwertige Vitamin- und Mineralstoffsupplemente. Die Dosierung der Nährstoffe muss bei diesen Kombi-Produkten nicht das Maximum betragen, da über die Ernährung auch Nährstoffe wie Vitamine und Mineralien aufgenommen werden. Bei Sportlern, die eine überdurchschnittlich hohe Menge an Nahrung aufnehmen, um den erhöhten Energiebedarf zu decken, liegt die Versorgung dieser Nährstoffe auch über dem üblichen Niveau. Dies garantiert aber wiederum nicht, dass die Versorgung mit allen einzelnen Vitamin- und Mineralstoffen hierdurch optimal gedeckt wird. Um höchstmögliche Leistungsfähigkeit zu erreichen, mag hier der Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln ebenfalls sinnvoll sein.

Vitamine, Mineralien und Spurenelemente für Energie und Wohlbefinden!

Wer sich täglich mit den richtigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen versorgt, tut viel für Fitness und Leistungsfähigkeit. Denn Vitamine und Mineralstoffe sind notwendig für den Ablauf... mehr erfahren »
Fenster schließen
Vitamine

Wer sich täglich mit den richtigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen versorgt, tut viel für Fitness und Leistungsfähigkeit. Denn Vitamine und Mineralstoffe sind notwendig für den Ablauf unzähliger Funktionen im Organismus. Ein ständiges Zusammenwirken dieser Nährstoff-Co-Enzyme ist erforderlich, um z.B. die Energieproduktion aufrecht zu erhalten. Ein Mangel mehreren oder auch schon an einem dieser Nährstoffe wird unweigerlich zu einem niedrigerem Energieniveau und damit zu einer verminderten Leistungsfähigkeit führen. Da die meisten Vitamine und Mineralien nicht vom Körper selbst hergestellt werden können, müssen sie mit der Nahrung zugeführt werden. Eine zusätzliche Einnahme von Nahrungsergänzungen kann daher sinnvoll für mehr Energie und Ihr nährstoffliches Wohlbefinden sein.

Vitamine und Mineralstoffe

Vitamine und Mineralstoffe sind lebensnotwendige Nährstoffe. Da Fitnesssport neben den positiven Auswirkungen auf den Körper auch eine zusätzliche Belastung bedeutet, steigt der Bedarf einiger Vitamine und Mineralien an. Zum einen gehen über den Schweiß vermehrt Mineralstoffe verloren und zum anderen werden durch die höhere Stoffwechselleistung mehr freie Radikale, gebildet. Carotin, Vitamin C und E zählen zu den Antioxidantien. Aber auch Vitamine des B-Komplexes muss man in ausreichender Menge zu sich nehmen, um den Körper auf Belastungssituationen vorzubereiten.

Im menschlichen Körper erfüllen Mineralien und Spurenelemente, neben den notwendigen Vitaminen, vielfältige Funktionen. Sie sind z.B. für Muskelkontraktion, Reizleitung in den Nervenbahnen und die Funktion des Stoffwechsels wichtig. Mineralien sind Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium, Chlor und Phosphor. Zu den Spurenelementen zählen Chrom, Zink, Selen, Eisen, Jod, Mangan, Kupfer und Bor.

Vitamine sind wichtig für Funktion des Organismus!

Dass Vitamine gesund sind, dürfte hinreichend bekannt sein. Welche Vitamine besonders wichtig sind und welche Funktionen sie im Einzelnen erfüllen, wissen aber wohl nur die wenigsten Leute. Da ein diesbezügliches Grundverständnis jedoch unabdingbar ist, um eine chronische Unterversorgung sowie eine akute Überversorgung zu vermeiden, sollen im Folgenden einige Vitamine und die Bedeutung, die sie für den menschlichen Organismus haben, näher vorgestellt werden.

Die wichtigsten Vitamine und ihre Funktionen im Körper im Überblick. Vorab ist anzumerken, dass letztendlich alle Vitamine wichtig sind. Einige davon müssen aber als absolut lebensnotwendig erachtet werden, weshalb sie täglich in ausreichender Menge eingenommen werden sollten. Zu diesen lebenswichtigen Vitaminen gehören die Vitamine A, C und E. Besagtes Vitamin A ist bekanntlich gut für die Augen. Zudem wird es aber auch für die Haut, das Immunsystem und den Eisenstoffwechsel benötigt. Vitamin C trägt ebenfalls zu einem intakten Immunsystem bei. Außerdem wirkt es Müdigkeit und Erschöpfung entgegen. Ferner dient es dem Schutz der Zellen vor oxidativem Stress. Eine Eigenschaft, die es mit Vitamin E gemeinsam hat.

Ein weiteres wichtiges Vitamin ist das Vitamin D, das unter anderem dafür benötigt wird, dass die Knochen Kalzium aufnehmen können. Im Gegensatz zu anderen Vitaminen muss Vitamin D nicht zwingend über die Nahrung aufgenommen werden, da der Körper es selbst bilden kann, sofern die Haut ausreichend mit Sonnenlicht in Berührung kommt. Daneben verdient noch die Gruppe der B-Vitamine, zumal die dazugehörenden Vitamine, wie etwa Vitamin B1, Vitamin B6 oder Vitamin B12, das Immunsystem unterstützen und den Energiestoffwechsel fördern.

Wodurch kann es zu einem erhöhten Vitaminbedarf kommen?

Es gibt viele Ursachen, die zu einem erhöhten Vitaminbedarf führen können. Als welche der Hauptursachen sind Krankheiten sowie chronischer und akuter Stress zu nennen. Außerdem können Umweltgifte, die über die Luft, die Nahrung oder allein durch Berührung über die Haut aufgenommen werden, den Bedarf an Vitaminen ansteigen lassen. Selbstverständlich lassen auch körperliche Belastungen, ob nun durch schwere Arbeit oder intensives Training, den Bedarf steigen. Wobei in diesem Zusammenhang darauf hinzuweisen ist, dass der Bedarf nicht alleine durch die Belastung selbst ansteigt, da ein Großteil der Vitamine einfach durch das Schwitzen ungenutzt verloren geht.

Wie lässt sich der tägliche Vitaminbedarf decken?

Die Grundversorgung an Vitaminen sollte über die Nahrung erfolgen, was bei einer ausgewogenen und durchweg gesunden Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukten und hochwertigen Milcherzeugnissen für gewöhnlich auch kein Problem darstellt. Bei stark erhöhtem Vitaminbedarf, der bei Sportlern an sich die Regel ist, empfiehlt es sich jedoch, zusätzlich zur Nahrung noch Vitaminpräparate einzunehmen. Das gilt vor allem während der Wintermonate, in denen es kein frisches Obst und Gemüse aus der Region gibt und man nur wenig Sonnenlicht abbekommt.

Durch eine einseitige Ernährungsweise, Stress, Umwelteinflüsse, Rauchen, etc. kann es schnell zu einer Unterversorgung kommen. Ein gutes Mittel gegen Nährstoffmängel sind hochwertige Vitamin- und Mineralstoffsupplemente. Die Dosierung der Nährstoffe muss bei diesen Kombi-Produkten nicht das Maximum betragen, da über die Ernährung auch Nährstoffe wie Vitamine und Mineralien aufgenommen werden. Bei Sportlern, die eine überdurchschnittlich hohe Menge an Nahrung aufnehmen, um den erhöhten Energiebedarf zu decken, liegt die Versorgung dieser Nährstoffe auch über dem üblichen Niveau. Dies garantiert aber wiederum nicht, dass die Versorgung mit allen einzelnen Vitamin- und Mineralstoffen hierdurch optimal gedeckt wird. Um höchstmögliche Leistungsfähigkeit zu erreichen, mag hier der Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln ebenfalls sinnvoll sein.

Vitamine, Mineralien und Spurenelemente für Energie und Wohlbefinden!

Zuletzt angesehen